Skip to content

Newsletter Mai 2015

 Finalspiele der Jugend-Kreismeisterschaften an diesem Sonntag

wie jedes Jahr Anfang Mai waren wieder fremde jugendliche Spieler auf unserer Anlage zu sehen: der Tennisbezirk Rechtsrheinisch veranstaltete die Kreismeisterschaften Rhein-Berg der Jugend. Im Gegensatz zu den Bezirksmeisterschaften, die traditionell in Troisdorf stattfinden, sind die Kreismeisterschaften dezentral auf den Plätzen der einzelnen Vereine.

Blau-Weiß Hand stellt insgesamt 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und damit die zweithöchste Anzahl hinter GG Bensberg. Im Gegensatz zu den Medenspielen sind die Kreismeisterschaften kein Mannschaftswettbewerb, vielmehr kämpfen die Teilnehmer im KO-System um den Einzug ins Finale.

Ein Tipp für den Sonntagsausflug: Die Finalspiele der einzelnen Klassen finden dieses Jahr auf der Anlage des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach in Hebborn statt. Die 11 Spiele starten gleichzeitig am Sonntag, dem 17. Mai 2015 um 14:30 Uhr. Anschließend ist Siegerehrung.

Die Finalrunde erreichten vom Blau-Weiß Hand Lisa Mössner, Sarah-Lousie Oster und Luise Hüpper. In die Halbfinals und damit eine Chance auf Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften schafften es Joshua Kall, Finn Kuhlmann, Annika Mathiesen und Kim Wietkamp.

Herren und Damen mit erstem Sieg

Die Herren von Blau-Weiß Hand dürften sich in der 2. Verbandsliga mit dem 8:1 bei Blau-Weiß Aachen III das Saisonziel Klassenerhalt gesichert haben. Marcel Räther (6:2, 7:5),  Markus Mondinalli (7:5, 6:2) und Marco Boden (6:2, 6:2) gewannen ihre Einzel  recht klar. Philipp Ciolek war nervenstark und siegte im Match-Tiebreak mit 13:11 denkbar knapp. Marco Domgans machte den fünften Einzelpunkt mit einem 10:4 im Match-Tiebreak klar. Jerome Engel unterlag 3:6, 2:6. Die Hander gewannen auch alle drei Doppel.

Als Aufsteiger in die 2. Verbandsliga gewannen die Damen von Blau-Weiß Hand ihr erstes Spiel gegen Köln-Holweide II deutlich mit 7:2. Sharleen Grässer (6:0, 6:1), Delia Lammers ( 6:4, 6:0), Romana Giesen (6:3, 6:3), und Christina Trabandt (6:0, 6:0) sorgten für das beruhigende 4:0. Simone Boden unterlag knapp 6:3, 2:6, 6:10, Birte Gößler 3:6, 4:6. Auch die drei Doppel gingen an die Handerinnen.  

Die Hander Junioren spielen erstmals seit fast zehn Jahren wieder in der 1. Verbandsliga. Der bergische Aufsteiger siegte im ersten Spiel beim TV Düren mit 6:3. Jerome Engel, Max Wenk, Simon Meuser gewannen die ersten drei Einzel souverän und glatt. Nils und Finn Kuhlmann sowie Henrik Hüpper unterlagen zwar in ihren Einzeln, konnten aber in den Doppeln überzeugen – drei Siege zum 6:3.   Die Hander Junioren nach ihrem Sieg in Düren: Simon Meuser, Max Wenk, Henrik Hüpper, Finn Kuhlmann, Nils Kuhlmann und Jerome Engel.
Die blau-weißen Juniorinnen sind ebenfalls Aufsteiger in die 1. Verbandsliga. Gegen den Top-Favoriten Grün-Gold Bensberg gab es zum Auftakt ein 2:7. Im begeisternden Spitzeneinzel unterlag Sharleen Grässer ihrer Dauerrivalin Chiara Tomasetti 3:6, 4:6. Maru Berghaus unterlag recht glatt, Sarah-Luise Oster denkbar knapp mit 8:10 im Match-Tiebreak, Kim Wietkamp 5:7, 4:6. Überraschen konnten die Jüngsten im Team. Luise Hüpper (6:7, 7:5, 10:8)  und die 14jährige Annika Mattiesen (6:7, 6:0, 10:3) überraschten mit nervenstarkem Spiel.
Die Hander Juniorinnen: Sharleen Grässer, Luise Hüpper, Maru Berghaus, Kim Wietkamp, Sarah-Louise Oster und Annika Matthiesen

Doppelspieltag in der ersten Verbandsliga am 30. Mai

Am Samstag, 30. Mai, spielen ab 14.30 Uhr die Junioren das Spitzenderby auf unserer Anlage gegen Köln-Marienburg. Die Juniorinnen treffen gleichzeitig auf den TV Weiden. Beide Teams haben gute Aussichten auf einen Sieg.

Damen 40 III mit zweitem Sieg im zweiten Spiel

Blau Weiß Hand möchte ein Platz für alle Tennisinteressierten sein, unabhängig vom Alter und der Spielstärke. Deshalb freut es uns besonders, wenn auch im Seniorenbereich immer wieder Initiativen aufgegriffen werden rund um die gelbe Kugel (mit Senioren werden im Tennis alle Alterklassen ab 30 Jahren bezeichnet, die Begrifflichkeit stammt nicht von uns!).  


Dania Ast, Claudia Burbach, Heidie von Hardenberg, Siggi Rogge und Sabine Kuhlmann.
Ein Beispiel dazu: vor einiger Zeit hatten sich einige Damen rund um die Mannschaftsführerin Heidie von Hardenberg zusammen getan, um in Medenspielen sich mit anderen Damen zu messen. Aller Anfang war schwer, doch die Damen ließen sich nicht beirren. Diese Saison können sie nun ernten: sie stehen mit 4:0 Punkten und 12:0 Punkten verdient an der Tabellenspitze.

Aufruf an alle interessierten Mitglieder zur erweiterten Vereinsratssitzung

Bekanntlich wird Wolfgang Röder sein Amt als zweiter Vorsitzender des Gesamtvereins zur nächsten Hauptversammlung zur Verfügung stellen. Vorbereitend dazu ist es für uns als Verein wichtig, die personelle Ausrichtung und die Organisation möglichst im Vorfeld zu entwickeln – keiner möchte sicher wieder so Verhältnisse wie vor einigen Jahren mit einem Notvorstand erleben. Aus diesem Grund wird am 02.06.15 um 20:00 Uhr eine erweiterte Vereinsratssitzung stattfinden, zu der alle am Verein interessierten Mitglieder eingeladen sind. Themen werden sein:

  • Vorstellung der IST-Situation zur Besetzung der Ehrenämter im Verein und Aufzeigen des Bedarfes an Ehrenämtern für die Zukunft.
  • Erläuterung des vorhandenen Unterbaus an Mitarbeitern und Ehrenamtspositionen im Verein.
  • Festlegung zum weiteren Vorgehen zur Vorstandswahl 2015

Umbauarbeiten an der Grillhütte

Viele haben es schon gesehen: an der Grillhütte wird gearbeitet. Die “größte Theke von Hand” ist zwar architektonisch ansprechend, wurde aber im Prinzip nur von außen als Ablagefläche genutzt. Gedacht, gesagt und getan: Karl-Keinz “Kuddel” Volkening hat sich mit Hermann Petri und weiteren Helfern direkt herangemacht, um das Rondell zu schleifen. Geplant ist, dass ein Teil der Theke erhalten bleibt und der Rest dann Tischen und Bänken Platz bietet, um den überdachten Raum besser nutzen zu können. Wir danken allen unermüdlichen Helfern für ihr Engagement für die Gemeinschaft.

Für die Abteilung

Peter Traxel
Guido Hüpper  

Empfohlene Beiträge