Skip to content

FÖRDERKREIS TENNISJUGEND

In der Tennisabteilung von Blau-Weiß Hand sind ca. 400 Mitglieder aktiv, im gesamten Verein über 1.600 Mitglieder, davon ungefähr die Hälfte Kinder und Jugendliche. Die Abteilung ist damit fest verankert in der Bevölkerung von Bergisch Gladbach und darüber hinaus bei den Tennis-Interessierten im Raum Mittelrhein.

Natürlich steht der Spaß am Tennis im Vordergrund. Wir möchten den Jugendlichen in unserem Verein darüber hinaus Werte vermitteln wie Gemeinschaft, Fairness, Motivation, Leistungsbereitschaft sowie Teamfähigkeit und soziale Kompetenz.

Unsere Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit unserer Tennisschule. Das Jugendkonzept führt schon die Kleinsten spielerisch mit entsprechenden Kursen zum Tennissport heran.

Ausgehend vom Breitensport möchten wir auch für besonders leistungsfähige Jugendliche eine Heimat bieten. Unser Anspruch ist es, einer der ersten Adressen für den Jugend-Tennissport im Großraum Bergisch Gladbach zu sein.

Die Förderung der Jugend halten wir für einen wichtigen sozialen Beitrag in unserer Region sowie für einen Baustein der Zukunftsfähigkeit von Blau-Weiß Hand.

Gerade die Förderung der besonders Talentierten, aber auch die Unterstützung von Jugendlichen aus sozialen Gesichtspunkten, erfordert ein hohes Engagement des Vereins. Unterstützt wird dies mit dem Förderkreis Tennisjugend im SV Blau-Weiß Hand, für den wir dich als Mitglied brauchen.

VIELEN DANK AN UNSERE SPONSOREN

werde auch du mitglied im förderkreis tennisjugend

Wir freuen uns auf Dich!

jugend-konzept

Ziel: den Kindern und Jugendlichen im Verein Spaß am Tennis zu vermitteln, sie für den Sport begeistern, sowie im Mannschaftsbereich gezielt Kinder und Jugendliche zu fördern.

Wir bieten allen Interessierten:

  • auf das Alter und Spielstärke abgestimmtes ein- bis zweimal wöchentliches Training in kleinen Einheiten (in der Regel mit vier Teilnehmern im ersten Training),
  • Tenniscamps während der Ferien mit intensivem Training,
  • regelmäßige Schnuppertage wie beispielsweise „Deutschland spielt Tennis“,
  • Kooperationen mit den umliegenden Grund- und weiterführenden Schulen.

Für Vereinsmitglieder zusätzlich:

  • Mannschaften für Kinder ab 10 Jahre für die Teilnahme an Medenspielem,
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an Stadt-, Kreis- und Bezirksmeisterschaften,
  • die Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften,
  • für besonders engagierte und talentierte Kinder und Jugendliche spezielle Förderlehrgänge.

Dabei übernimmt der Verein alle Melde- und Ballgelder sowie die Kosten für die Förderlehrgänge. Alle Maßnahmen können bei schlechtem Wetter in der vereinseigenen Tennishalle durchgeführt werden.

prämierte Arbeit des Förderkreises

Die Tennisabteilung von BW Hand wurde für das Schulprojekt  “Hand in Hand” mit dem Jugendförderpreis 2019 durch den Stadtsportverband Bergisch Gladbach ausgezeichnet.

Das Schulprojekt “Hand in Hand”

Wie schaffen wir es, neue, junge tennisbegeisterte Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern? Wir holen die Kinder dort ab, wo sie einen Großteil ihrer Zeit verbringen: In der Grundschule!

Da inzwischen die Mehrheit der Kinder nach Unterrichtsschluss im Ganztag betreut wird, kooperieren wir eng mit den umliegenden Grund- und weiterführenden Schulen und möchten den Kindern trotz eines langen Schulalltags die Möglichkeit bieten, Tennis spielen zu können und dies sogar im Verein und nicht „nur“ in einer Turnhalle. 

Ziel unseres Projektes ist es, Kindern und Jugendlichen den Tennissport näher zu bringen, Freude am Tennissport zu entwickeln, Tennis mit Freunden als Gemeinschaftssport zu erleben und die Neugierde auf mehr zu wecken.
Darüber hinaus möchten wir zeigen, dass Tennis ein Sport für jedermann sein kann und so bereits Erfolgserlebnisse für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter schaffen.
Als Sportverein erhoffen wir uns dadurch, Freude am Tennis zu wecken und neue, junge tennissportbegeisterte Trainings- bzw. Vereinsmitglieder zu gewinnen.

Konzeption

Entwickelt und konzeptioniert hat das Projekt die Tennisabteilung mit ihrem Trainerteam. Den wesentlichen Beitrag leistete dabei Delia Stark-Charles, die durch ihre Ausbildung und Tätigkeit als DTB-B-Tennistrainerin und Grundschullehrerin in besonderer Weise qualifiziert ist.

Die Tennis-AG findet wöchentlich auf der Tennisanlage von BW Hand oder aber in der Sporthalle der Grundschule statt. Vorab melden die Kinder in der OGS ihre Wünsche für die angebotenen AGs für ein Schulhalbjahr an.
Wir möchten für die Kinder ein möglichst „echtes“ Tenniserlebnis schaffen und haben es daher in Kooperation mit den Schulen geschafft, je nach Bedarf einen Bring- und Abholservice zu organisieren. Nachdem die Kinder ihren Unterricht beendet und im Ganztag gegessen haben, werden die Tenniskids zu Fuß von einer Erzieherin aus dem Ganztag zu unserer Vereinsanlage begleitet. Nach der Tennisstunde bringt eine Ehrenamtlerin des Vereins die Kinder zurück zum Ganztag, sodass dort der Nachmittag fortgeführt werden kann. Der Transfer zur Tennisanlage und zurück zur Schule wird somit organisatorisch aufgeteilt.

Zielgruppe

Das Projekt eignet sich sowohl für Kinder im Vorschulbereich (Kindergarten, Kindertagesstätte) als auch für Grundschulkinder und Jugendlich in weiterführenden Schulen.

Umsetzung

In der Tennis-AG steht die Freude am Tennissport, am ersten Technikerwerb und die Schulung allgemeiner koordinativer Fähigkeiten sowie das Gemeinschaftserlebnis im Tennis an erster Stelle.

An der AG nehmen jeweils ca. 10-20 Kinder teil und werden von ein oder zwei Trainern trainiert.  Um eine möglichst hohe und intensive Bewegungszeit sowie Erfolgserlebnisse zu schaffen, werden viele Materialien eingesetzt, die Plätze wiederum in kleinere Felder unterteilt sowie an Stationen gespielt. Ein gemeinsames Warm-Up bzw. ein gemeinsames Abschlussspiel eröffnen und schließen die Stunde mit einem positiven Erlebnis.

Ergebnisse

Durch das wöchentliche intensive Training erwerben die Tenniskids innerhalb eines Halbjahres die Grundschläge Vorhand und Rückhand sowie Volley und Schmetterball und erlernen somit eine erste Spielfähigkeit.
In der letzten Einheit findet jeweils ein Turnier statt, zu dem die Eltern sowie die Schulleitung eingeladen werden und die Kinder ihr Können stolz präsentieren können. Dies schafft nicht nur eine enorm hohe Motivation, sondern auch für die Eltern und Schule eine Transparenz über den Lernerfolg der Kinder.

Nachhaltigkeit

Die Tennis-AG wird fortlaufend sowohl in der Sommer- als auch Wintersaison durchgeführt und läuft jeweils über ein Schulhalbjahr für eine Stunde pro Woche.
Im Anschluss an die AG bieten wir ein Folgetraining an, sodass die Kinder ohne Pause in Kleingruppen von jeweils vier Kindern am regulären Tennistraining teilnehmen können. Dieses wird sehr gut angenommen. Bisher haben sich zudem nach jeder AG neue Kinder für unser Vereinstraining angemeldet.

Voraussetzungen

Um nicht nur den Ganztagskindern die Teilnahme an der Tennis-AG zu ermöglichen, können im regulären Sportunterricht der Kinder Tenniseinheiten stattfinden, die vor Ort in der Schulturnhalle von einem Trainer von BW Hand durchgeführt werden. 

Die Kinder benötigen lediglich ihr Sportzeug, Turnschuhe und etwas zu trinken. Alle weiteren Materialien wie Tennisschläger, verschiedene Arten von Tennisbällen, Kleinfeldnetze sowie viele Materialien zur Förderung koordinativer Fähigkeiten werden von BW Hand gestellt.

Resümé

Die Kooperation von BW Hand und den Grundschulen bietet eine Win-Win-Situation sowohl für die Schulen als auch für BW Hand: BW Hand erhält die Möglichkeit, die Kinder an den Sport heranzuführen und neue Mitglieder zu gewinnen und die Schulen können das Angebot der Ganztagsschule um ein professionell betreutes Tennistraining aufwerten – und den teilnehmenden Kindern macht es viel Freude.

 

Danksagung

BW Hand bedankt sich bei den Leiterinnen der GGS Hand, Frau Dortmann, der OGS Paffrath, Frau Wiebe, der KGS Hand, Frau Mork sowie der Ansprechpartnerin bei der IGP, Frau Brockmann.

Auch einen herzlichen Dank an den beteiligten Trainern und den Vereinsmitgliedern Sabine Ludwigshausen, Heidie von Hardenberg, Heidi Wember, Doro Steinmetz, Tanja Schmitz und Bine Brandt, die den Bringedienst unterstützen.